Archiv für den Monat: Januar 2020

Warum Nikonclassics kein „An-und Verkauf“ ist

Fotoläden und Onlineshops , die den An- und Verkauf von Kameras und Objektiven betreiben gibt es viele. Die Geräte werden vom Händler angekauft und – so wie sind sind – wieder zum Verkauf angeboten. Bei Nikonclassics ist das ganz anders. Warum?

Weil wir bei Nikonclassics aus langer Erfahrung wissen, daß alte Kameras und Objektive auch durchaus ihre Tücken haben können. Deshalb werden diese schönen Geräte bei uns wieder sorgfältig aufgearbeitet und so gut es geht in einen neuwertigen Zustand versetzt. Manche Gebrauchsspuren können wir zwar nicht beseitigen, aber wir tun unser Bestes, damit unsere Kunden noch viele Jahre Freude an ihrem Kauf haben.

Die mechanischen und auch die elektronischen Bauteile bei alten Nikon-Kameras sind zwar durchaus langlebig konstruiert. Aber es gibt auch Teile, die ihre Lebensdauer längst beendet haben, was allerdings nicht immer gleich auffällt. Erst bei Öffnen der Rückwand merkt man dann, daß die in den umlaufenden Rillen liegende Lichtdichtung sich in eine schmierige Masse verwandelt hat und nun an der Rückwand klebt. Deren Brösel schlimmstenfalls auch noch Schaden anrichten können. Und der 30 Jahre alte Spiegeldämpfer den Spiegel auch nicht mehr weich abfängt, weil er nicht mehr elastisch oder sogar schon zu Teer mutiert ist. Die Folgen sind dann ein scheppernder Spiegelschlag oder weiße Streifen auf den Bildern durch Lichteinfall.

Wir bringen das in Ordnung. Wir ersetzen bei allen angebotenen Kameras wenn nötig die zerbröselte Schaumstoff-Scharnierdichtung und die Rückwanddichtungen durch langlebigen Zellkautschuk, in perfekten Streifen mit korrekter Breite zugeschnitten. Die Kameras erhalten  einen neuen hochelastischen Spiegeldämpfer, der den Umlenkspiegel wieder weich auffängt und vagabundierendes Licht ausschliesst. Dazu verwenden wir frisch aus Japan importiertes Original-Dichtungsmaterial, das auch die Kamerahersteller in den 70er und 80er Jahren verwendet haben.

Viele andere Händler bieten Kameras an, an denen schwer zu beschaffende Kleinteile nicht dabei sind. Bei der FE/FM-Serie fehlen beispielsweise gerne mal die gummierten Okulargläser, die leider in der Wiederbeschaffung nicht ganz billig sind. Auch Gurtösen sowie die Deckel für Objektiv- und Syncroanschluss fehlen oft. Achten Sie mal bei Angeboten der Nikon FG und FA darauf, ob auch das kleine abschraubbare Griffstück dabei ist. Und wenn im Boden der F2 oder F3 der Einschraubdeckel vom Motoranschluss fehlt, sieht es ganz schlecht aus: bei der F3 kann man sich noch notfalls mit Klebeband behelfen, bei der F2 lässt sich ohne den Deckel die Rückwand nicht mehr öffnen. Und diese Teile sind nur äusserst schwer auf dem Gebrauchtmarkt zu finden. Bei Nikonclassics werden alle diese Kleinteile aus unseren Beständen ergänzt.

Auch bei gebrauchten Objektiven gibt es einige Dinge zu beachten. Die Fokuseinstellung sollte sämig und gleichmäßig laufen, oft ist aber das Fett verharzt oder vertrocknet. Bei Nikonclassics wird das nötigenfalls neu abgestimmt, justiert und übermäßiger Staub aus dem optischen System entfernt. Einige Linsen neigen zu verölten Blenden, die dann nicht mehr richtig funktionieren. Auch das reparieren wir. Alle Objektive werden mit Deckeln und soweit vorhanden einer Anleitung ausgeliefert.

Natürlich werden nach dem Ankauf alle Artikel bei uns sorgfältig und professionell gereinigt. Wir bieten eine 1-jährige Gewährleistung auf alles, was nicht älter als 20 Jahre ist. Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir für ältere Kameras, deren Herstellergarantie schon längst abgelaufen ist, keine Gewährleistung geben können. Daß Kameras, Objektive und sonstige Zubehörteile einer Funktionskontrolle unterzogen werden versteht sich aber von selbst. Wenn uns dabei doch mal etwas entgehen sollte oder Ihnen etwas nicht gefällt haben Sie für jeden Kauf bei Nikonclassics selbstverständlich ein 14-tägiges Rückgaberecht, ohne wenn und aber.

 

 

Nikon F90: perfekte Belichtung mit Highspeed-Fokus


Die Nikon F90 wurde 1992 in eine Zwischenwelt geboren: Nicht so robust wie das Profimodell Nikon F4, aber deutlich besser ausgestattet als die MIttelklasse-Nikons F501 und F601. Die F90 kam in mehreren Varianten auf den Markt. Neben der Standardversion die F90D mit serienmäßiger Datenrückwand MF-25, die F90S mit Multifunktionsrückwand MF-26 sowie ab 1994 die grundlegend verbesserte Nikon F90X.

Nikon war in diesen Jahren noch unbestrittener Weltmarktführer bei den Profikameras, aber in einer Zwangsituation: Weiterlesen